In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Smartphone Bildbearbeitung

Die besten Foto-Apps fürs Smartphone

Bildbearbeitung am Smartphone

Früher nutze man die Smartphone-Kamera eher mal für Schnappschüsse, heute kann sie sogar Digitalkamera und Videokamera ersetzen. Mit den richtigen Apps und Features kann man viel aus den Smartphones herausholen und wir haben ein paar Tipps, welche Apps dabei helfen können.

Man möchte ohnehin schon leichter reisen und dann kommt auch noch die große, sperrige Kamera dazu. Es ist also nicht überraschen, dass viele Hobbyfotografen lieber vollständig auf das Smartphone als Fotoersatz setzen. Selbst der Regisseure Steven Sonderbergh (Ocean’s Eleven, Magic Mike) nutze für seinen Film Unsane 2018 lediglich ein iPhone 7 Plus als Kamera. Mit folgenden Apps und Tricks werden Ihre Urlaubaufnahmen auch hollywood-reif!

Snapseed (iOS, Android)

Der größte Vorteil dieser kleinen feinen App ist nicht nur, dass sie kostenlos ist, sondern vor allem ihre simple Bedienung. Mit der Google-App kann eine Vielzahl von Korrekturen vorgenommen werden, von durchdachten Filtern bis hin zu Feinheiten bei Helligkeit, Kontrast und Farbe. Die Übersichtliche Oberfläche ist sowohl für Anfänger, als auch für Profis geeignet und lädt zum Ausprobieren und Spielen mit den Einstellungen ein. Geeignet ist das Tool für alle Arten von Fotos: Landschaft, Gruppen, Konzerte und Portraits. Mit Features wie Doppelbelichtung werden besonders kreative Bilder möglich, von denen man bisher dachte, sie bleiben Profis am Computer vorbehalten. Aber Vorsicht – wenn man einmal damit anfängt, ist es schwer wieder aufzuhören!

Adobe Lightroom CC (iOS, Android)

Adobes Lightroom ist für viele (Hobby-)Fotografen fester Bestandteil bei der Bildbearbeitungam Computer. Kein Wunder also, dass sich die zugehörige App ebenfalls großer Beliebtheit erfreut, zumal sie in ihrer Grundversion kostenlos ist. Für 4,99 Euro können weitere Funktionen freigeschaltet werden. Dafür erhält man allerdings präzise Tools für Farb- und Lichteinstellungen, die andere Programme nicht stemmen können. Besonders Nutzer, die ohnehin schon mit der Software vertraut sind, können am Smartphone ihre Erfahrung eins zu eins übertragen und kommen voll auf ihre Kosten.

Afterlight 1 & 2 (iOS, Android)

Während die erste Version auch für Android erschienen ist, kann die mit knapp 3,50 Euro bepreiste zweite Version nur für Apple-Geräte erworben werden. Die erste, kostenlose Version ist sehr übersichtlich gestaltet, ohne auf die grundlegenden Einstellungen zu verzichten. Sie ist für kleinere, schnelle Korrekturen gut geeignet. Apple Nutzer bekommen für ihr Geld einiges mehr an Funktionen mitgeliefert, um das beste aus den Fotos herauszuholen. Die Oberfläche ist dabei einfach und intuitiv gestaltet und erlaubt präzise Korrekturen und völlig neue Bildkreationen.

Enlight (iOS)

Die App wurde ausschließlich für Apple entwickelt und ist mit knapp 75 Euro für die Vollversion sicher kein Schnäppchen. Gleichzeitig ist Englight vermutlich das mächtigste Bildbearbeitungsprogramm, dass auf einem Smartphone landen kann. Bilder können nicht nur im RAW-Format editiert werden, sondern wie bei Photoshop kann mit Ebenen gearbeitet und retuschiert werden. Mit Fingerspitzengefühl lassen sich ganz einfach Objekte, Flecken oder Kabel aus dem Bild entfernen und das Ergebnis sieht aus, als wären sie nie dagewesen. Wer sich hier austobt, bekommt am Ende ein völlig neues Foto, das mit der Originalaufnahme eigentlich nichts mehr zu tun hat.