In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Grillplätze in Wien

Grillen in Wien – die besten öffentlichen Plätze

Grillen
Creative Commons Pixabay

Grillen

Donaukanal
Wikipedia CC BY-SA 3.0

Donaukanal

Donauinsel
Wikimedia Commons / Gemeinfrei

Donauinsel

Im Frühjahr und Sommer sind die einsamen Abendessen vor dem Fernseher endlich vorbei. Es wird wieder gegrillt. Öffentliche Grillplätze machen es möglich, dass dieses Vergnügen nicht nur Gartenbesitzern vorbehalten sein muss.

Es mag ja durchaus Menschen geben die mit einem eigenen Garten und deshalb natürlich auch mit einem eigenen Griller gesegnet sind. Durchschnittliche Wiener und Wienerinnen bewohnen allerdings meist ebenso durchschnittliche Altbau- oder Neubauwohnungen – ohne Garten, Terrasse oder Balkon, die einen Grill beherbergen könnten. Befindet man sich in dieser Situation, müssen entweder befreundete Gartenbesitzer her oder man entschließt sich dazu, einen öffentlichen Grillplatz aufzusuchen, um sich dort gemeinsam um eine Feuerstelle zu versammeln und die Stadt ein wenig zum Glühen zu bringen. Ist man bereit das Stadtzentrum einige Kilometer hinter sich zu lassen, gibt es davon in Wien nämlich gar nicht so wenige. Es spricht also nichts dagegen, laue Abende auszunützen und sich mit Kühlboxen voller Speisen und Getränke auf den Weg zu machen.

Die Donauinsel

Die 16 von der Stadt Wien zur Verfügung gestellten Grillplätze auf der Donauinsel sind zwar kostenpflichtig, ein Großteil der Plätze wurde dafür kürzlich erneuert und modernisiert. Die robusten Betonmöbel wurden im Zuge eines Kreativ-Wettbewerbs von Studierenden der TU Wien entworfen. Vorreservierung ist jedoch notwendig. Die beiden Grillzonen bei der Brigittenauerbucht im 21. Bezirk und bei der Steinspornbucht im 22. Bezirk können jedoch kostenlos und ohne Reservierung genützt werden.

Krapfenwaldgasse

Auch wenn das Glamouröseste am Grillen vermutlich der schon leicht warme Prosecco in Plastikbechern ist, gibt es natürlich für alle, die es gerne ein wenig edler mögen, auch andere Möglichkeiten als die Donauinsel. Den Grillplatz in der Krapfenwaldgasse zum Beispiel, der vor allem damit punktet in unmittelbarer Nähe zum gleichnamigen Bad mit der wohl schönsten Aussicht zu liegen. Ein eigener Griller muss mitgebracht werden. Eine Trinkgelegenheit, WCs und Sitzmöglichkeiten befinden sich vor Ort.

Steinbruchwiese

Die Steinbruchwiese hat sich in den vergangenen Jahren zum Grill- und Naturparadies im Sechzehnten gemaustert. Sie punktet nicht nur damit, dass man sich nicht anmelden und auch nichts zahlen muss, sondern ist auch einfach mit den Öffis erreichbar. Außerdem liegt ein Fußballfeld unmittelbar neben dem Grillplatz, wodurch dem Nachwuchs das ungeduldige Warten auf die ersten Würstel wohl ein wenig leichter fallen dürfte.

Am Kanal

Auch am Kanal gibt es festgelegte Grillbereiche. Reservieren ist nicht notwendig – fixe Tische und Sitzmöglichkeiten gibt es aber dennoch. Zwischen 9 und 22 Uhr kann hier gegrillt und die entspannte Atmosphäre des Kanals genossen werden. Trinkbrunnen und WCs sind vorhanden – kümmern muss man sich lediglich um gutes Essen und ausreichend kühle Getränke, die in guten Kühlboxen optimal transportiert werden können.

Draschepark

Der 23. Bezirk ist Wienern und Wienerinnen ja eher weniger als Gegend bekannt, in der sich kulinarische Highlights aneinanderreihen. Im Draschepark lässt es sich allerdings sehr gut grillen, weshalb man hier ganz einfach seine eigene kleine Genussoase schaffen kann. Griller und Grillgut müssen selbst mitgebracht werden, außerdem ist das Zeitfenster, in dem der Grillplatz genutzt werden kann, auf 7 bis 22 Uhr beschränkt.