In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Roadtrip

"Und los!" – so geht Roadtrip

Raodtrip
Unsplash

Raodtrip

Beinahe unendliche Freiheit verspricht der Roadtrip. Wer sich das für den diesjährigen Sommerurlaub wünscht, ist auf den Straßen dieser Welt bestimmt gut aufgehoben.

Wer einen Roadtrip macht, möchte in der Regel mehr als bloß normales Urlaubsfeeling mitnehmen. Abenteuer, Freiheitsgefühl und Spaß stehen beim Roadtrip an oberster Stelle. Wer im Alltag nicht ferne Auto fährt, wird auf einer romantischen Küstenstraße an der Westküste der USA sehr schnell Geschmack daran finden. Auch wenn sich während des Road Trips alles so spontan wie möglich anfühlen sollte, muss eine solche Reise natürlich gut geplant sein. Dabei spielt natürlich nicht nur das richtige Auto eine große Rolle, sondern noch sehr viel mehr. So gibt es mittlerweile eine große Menge an Apps, die sich auf den Straßen eines fremden Landes, als wichtige Unterstützer erweisen können.

Jeder Plan braucht ein Ziel

Am Anfang des Planens steht natürlich die Frage, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Soll es direkt mit dem Auto losgehen oder ist erstmal ein Flug zu absolvieren? Im besten Fall fällt die Wahl auf eine Route, die kreisförmig verläuft oder an deren Anfang und Ende sich jeweils auch Flughäfen befinden. So lässt sich der Mietwagen am einfachsten und schnellsten abholen und wieder abgeben.

Jedes Ziel braucht einen Weg 

Und auf diesem Weg sollte man sich bestmöglich zurechtfinden. Bei längeren Roadtrips lohnt es sich deshalb gleich ein Navi zu besorgen. Vor allem in den USA können diese zu durchaus erschwinglichen Preisen in Elektrofachmärkten gekauft werden. Möchte man das Navi auch nach der Reise noch weiter nutzen – was ja durchaus empfehlenswert ist – muss man sich nur noch um die richtige Karte kümmern (sofern die nicht ohnehin schon installiert wurde). Als Alternative zum klassischen Navi bietet sich die App Google Maps an. Die App MAPS.ME eignet sich optimal für die offline Nutzung.

Jeder Weg braucht ein Fortbewegungsmittel

Und dieses Fortbewegungsmittel wird in der Regel ein Auto sein. Welches das richtige ist, hängt natürlich von der Art der Reise und der Anzahl der Mitreisenden ab. Mietwagenfirmen bieten in der Regel ein beeindruckend große Flotte an.

Jedes Fortbewegung braucht etwas Anleitung

Diese Anleitung kommt in der heutigen, digitalen Zeit natürlich von Apps. Bei dem ganzen Wust an unterschiedlichen Reise Apps, die mittlerweile angeboten werden, ist der Durchblick kaum noch möglich. Praktisch ist zum Beispiel die App AroundMe , denn diese erkennt wo man sich gerade aufhält und listet zum Beispiel Tankstellen, Restaurants, Kinos und Bankfilialen in der Nähe auf. Die App GasBuddy ist der ideale Partner, wenn es darum geht ein bisschen Geld zu sparen, denn sie vergleicht die Benzinpreise. Für richtig dringende Fälle, sollte man such auch die Ap urgent.ly aufs Handy holen. Diese App leistet bei einer Panne erste Hilfe, und zwar mit einem Klick.

Jede noch so gut angeleitete Reise braucht Verpflegung 

Wer eher einen günstigen Roadtrip plant, sollte unbedingt auch eine gut gefüllte Kühltasche dabei haben. In lokalen Supermärkten ist es günstiger als bei Tankstellen und mit etwas Glück wird dort auch gleich die passende Kühltasche angeboten. Ideal sind natürlich Snacks die sich ohne großes Zutun einfach in den Mund stecken lassen. Geht auf der Strecke das ein oder andere wichtige Lebensmittel aus, kann die ein oder andere Tankstelle bestimmt weiterhelfen.