In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Kaufberatung Computermaus

Welche Funktionen soll meine Computermaus besitzen?

Maus
Creative Commons Pixabay

Maus

Apple Maus
Creative Commons Pixabay

Apple Maus

Gamer Maus
Creative Commons Pixabay

Gamer Maus

Je nachdem ob Sie sie als einfaches Office-Tool brauchen oder sie vor allem im Gaming-Bereich zum Einsatz kommen wird: Computermäuse gibt es in rauen Mengen und für jeden erdenklichen Verwendungszweck.

Kabellos oder kabelgebunden?

Die Vorteile der kabellosen Maus liegen klar auf der Hand: Die ungebundene Variante erhöht Flexibilität und Komfort. Die Signalübertragung funktioniert bei den meisten kabellosen Geräten über Bluetooth oder andere Funktechniken. Allerdings sollten sie auf die Energieversorgung achten. Wer nicht ständig Batterien austauschen möchte, der setzt lieber auf ein Modell mit Akku. Bei mobilen Mäusen sollte man außerdem auch die Größe in die Kaufentscheidung miteinbeziehen, denn viele dieser Geräte sind sehr klein und liegen damit nicht gut in der Hand. Wenn man sich gegen eine Maus mit Bluetooth-Schnittstelle entscheidet, ist ein Gerät mit Funkübertragung mittels USB-Dongle ebenfalls sehr zu empfehlen.

Die Anzahl der Tasten

Bei der Tastenanzahl sollten Sie sich bereits vor dem Kauf überlegen, ob eine zusätzliche Seitentaste für den Daumen für Sie Sinn machen würde. Diese kann auch für Büronutzer praktisch sein, weil Sie beispielsweise mit der Funktion „Vorwärts“ beziehungsweise „Zurück“ im Browser belegt werden kann. Für Gamer ist die freie Belegung dieser oder sogar mehrerer Tasten noch um ein Vielfaches interessanter, weil dadurch ganze Tastenkombinationen und Tricks mit nur einem Klick ausgelöst werden können.

Ist ein 4-Wege-Mausrad notwendig?

Vor allem bei Gamern ist das 4-Wege-Mausrad sehr beliebt, weil noch mehr Tasten mit unterschiedlichen Funktionen belegt werden können. Aber auch bei der Arbeit am Computer kann ein 4-Wege-Scrollrad sinnvoll sein, weil es einzelne Arbeitsschritte erleichtert. Beispielsweise wird es dadurch einfacher zwischen den Tabs zu wechseln. Wenn es Ihnen also wichtig ist, horizontal zu scrollen, wie es bei besonders breiten Websites oder Excel-Tabellen durchaus praktisch sein kann, dann sollten Sie sich im Bereich der 4-Wege-Scrollräder umsehen.

Wie viel dpi sollte meine Maus haben?

Das Sortiment an unterschiedlichen Mausauflösungen ist überraschend groß. Im Elektronikfachhandel finden sich Mäuse von 400 dpi bis zu solchen mit beinahe hundertmal höherer Auflösung. Welche Auflösung notwendig ist, hängt in erster Linie vom Verwendungszweck ab. Ist ihr Einsatzgebiet die alltägliche Büroarbeit, dann sind 400 bis 1200 dpi vollkommen ausreichend. Im Bereich der Bildbearbeitung auf professioneller Ebene sollten Sie allerdings zu einer Maus mit höherer Auflösung greifen. Auch für Gamer empfehlen sich deutlich höhere Mausauflösungen ab 2.000 dpi.

Windows oder Mac?

Viele der modernen Computermäuse sind auch am Mac nutzbar. Treten Zweifel auf, können Sie sich auch auf der Hersteller-Website Ihrer aktuellen Maus danach erkundigen, ob es bei dem jeweiligen Produkt eine Mac-Unterstützung gibt – wie sie etwa zur Konfiguration der Zusatztasten notwendig ist. Die Unterschiede zwischen normalen PC-Mäusen und der so genannten Magic Mouse von Apple liegen in erster Linie im Design, wie auch in der Bedienoberfläche. Die Mausoberfläche reagiert sensibel auf Touchbefehle, wodurch mechanische Tasten zum Klicken oder Scrollen überflüssig werden. Anfangs ist das möglicherweise ein wenig befremdlich, doch die fehlenden Tasten haben auch ganz praktische Vorteile: Es kann nichts verschmutzen und so einfach defekt werden.