In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Kaufberatung Kinderwägen

Welcher Kinderwagen ist der Richtige für mich?

Kinderwagen
Pixabay Creative Commons

Kinderwagen

Kinderwägen
Pixabay Creative Commons

Kinderwägen

Kinderwagen
Pixabay Creative Commons

Kinderwagen

Die Wahl des richtigen Kinderwagens fällt angesichts der breiten Modellpalette vielen Eltern schwer. Hier gilt es einige wichtige Eckpunkte zu beachten, denen wir uns hier annähern.

Kombiwagen oder klassischer Kinderwagen?

Kombikinderwägen erfreuen sich mittlerweile sehr großer Beliebtheit – und das aus gutem Grund. Sie sind sehr vielseitig einsetzbar und deshalb für die meisten Eltern auch sehr praktisch. Zu Beginn, wenn das Baby noch nicht sitzen kann, sind sie eine komfortable Liege. Sobald das Baby in der Lage ist, selbstständig zu sitzen, werden sie mit wenigen Handgriffen zum bequemen Lehnstuhl. Kombikinderwägen werden in der Regel mit zwei bis drei Aufsatzteilen geliefert, die ganz einfach auf dem Kinderwagengestell befestigt werden können. Diese beinhalten meistens eine Babywanne, einen Buggy-Sitz und eine Babyschale mit Adapter für den sicheren Transport des Babys im Auto. Kombikinderwägen sind in der Anschaffung zwar meistens teurer, können aber mit ihrer langen Nutzungsdauer überzeugen, da sie in den meisten Fällen sogar bis zum dritten Lebensjahr des Kindes verwendet werden können. Klassische Kinderwägen sind heutzutage zwar keinesfalls mehr mit Großmutters Zeiten in Verbindung zu bringen, erinnern aber trotzdem eher daran als Kombiwägen oder moderne, sportlich ausgerichtete Kinderwägen. Der größte Vorteil des klassischen Kinderwagens ist seine Geräumigkeit, die dem Baby eine optimale Schlafstätte bietet. Allerdings sind sie weniger flexibel als die angebotenen Kombiwägen und oft nur mühsam zusammenklappbar.

Tasche oder Wanne – welches Modell passt zu mir?

Dieser Punkt ist vor allem dann wichtig für Sie, wenn Sie einen Säugling im Kinderwagen transportieren möchten. Bei einigen Modellen ist die Kinderwagenwanne fest montiert, andere Ausführungen bieten eine Tragetasche an, in die der Säugling hineingelegt wird. Kinderwagenwannen haben den Vorteil, deutlich robuster und größer zu sein, allerdings sollten Sie hier damit rechnen, dass diese auch deutlich schwerer ausfallen können. Mit einer Tragetasche wird Ihnen ein größeres Maß an Flexibilität geboten, jedoch sollte auch mitbedacht werden, dass die Kinder aus diesen deutlich schneller herauswachsen.

Zubehör und Extras: Was brauche ich zusätzlich noch?

Gerade im Bereich der Kinderwägen gibt es eine breite Palette unterschiedlicher Modelle, die sich auch durch den Umfang ihres Zubehörs unterscheiden. Vollausgestattete Modelle finden dabei ebenso Anklang, wie solche, die nur mit sehr wenig auskommen. Hier kommt es letztendlich darauf an, in welchem Ausmaß der Kinderwagen genutzt wird und wie es um Ihre persönlichen Ansprüche steht. Auf einen Sonnenschirm sollten Sie nicht verzichten, wenn Ihr Baby im Sommer auf die Welt kommt. Ein guter Regenschutz gehört ebenfalls zu den Dingen, die zur Grundausstattung des Kinderwagens zählen sollten. Ebenfalls wetterabhängig kann es sich auch lohnen auf einen zusätzlichen Fußsack zu setzen, der die Füße des Kindes im Winter schützt. Auch ein Insektenschutz ist sehr praktisch. Handbremse und Klingel finden sich hingegen eher bei urbanen und sportlichen Modellen.

Das richtige Platzangebot und die ideale Größe

Beim Kauf eines Kinderwagens ist es wichtig, dass nicht nur der Nachwuchs gut darin liegt, sondern auch, dass er für die Eltern bequem bedienbar ist. Eine variable Schiebehöhe ist deshalb genauso entscheidend, wie vier große, gefederte Luftreifen. Optimale Mobilität und Flexibilität ist dann gegeben, wenn der Kinderwagen eine variable Schiebehöhe bis 110 cm aufweist. Es gibt Knick-Schieber und Teleskop-Schieber, die einfache Höhenverstellungen zulassen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Wichtig ist auch zu beachten, dass der Wagen nicht einfach nur dazu da sein sollte Ihren Nachwuchs zu transportieren, sondern er auch ausreichend Platz bieten sollte, um Einkäufe und Spielzeug von A nach B zu bringen.

Sicherheit und Qualität der Materialien

Bei den großen, namhaften Kinderwagenherstellern können Sie mittlerweile vertrauensvoll davon ausgehen, dass vorgegebene Sicherheitsstandards auch eingehalten werden. 5-Punkt-Gurte, mindestens aber 3-Punkt-Gurte, zählen mittlerweile zum Standard. Wer darüber hinaus auf Sicherheitsmaßnahmen setzen möchte, der achtet zudem auch auf gute Polsterung und besonders sichere Bremsen. Die verwendeten Materialen beeinflussen Ergonomie und Qualität des Kinderwagens ganz entscheidend und wirken sich dementsprechend auch auf Eigenschaften wie Gewicht, Stabilität, Komfort, Flexibilität und den Schutz vor Nässe und Kälte aus. Das Gestell besteht im Idealfall aus Aluminium, leichtem Stahl oder Chrom, die Außen- und Innenmaterialien sind hingegen oft aus Baumwolle, Tweed, Polyester oder Nylon. Bei den Griffen und Sicherheitsbügeln setzen die Hersteller meistens auf Leder- oder Polyesterbespannungen.