In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Kaufberatung Smartphones

Welches ist das richtige Smartphone für mich?

Smartphone
Creative Commons

Smartphone

Smartphone
Creative Commons

Smartphone

Smartphone
Creative Commons

Smartphone

Das Smartphone ist für viele Anwender Telefon, Computer und Entertainment-Station in einem. Abhängig davon, wofür Sie es vordergründig einsetzen wollen, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten.

Bildschirmgröße und Displayqualität

Während die Größe des Bildschirms in erster Linie Geschmacksache ist, sollte man sich, vor dem Kauf eines neuen Smartphones, mit Pixeldichte und Displayauflösung schon auseinandersetzen. Ein großer Bildschirm kann zwar sehr schön sein, wenn die Bedienbarkeit zu wünschen übrig lässt, ist die Größe allerdings nicht wirklich ausschlaggebend. Momentan rangieren die Displaygrößen aktuell erhältlicher Smartphones zwischen 4 und 6 Zoll. Am einfachsten ist es, vor dem Kauf ein paar unterschiedlich große Smartphones in die Hand zu nehmen, um so herauszufinden, welche Größe den eigenen Bedürfnissen am ehesten entspricht. Worauf Sie allerdings tatsächlich achten sollten, sind Auflösung uns Pixeldichte. Hier gilt: Mit einem gestochen scharfen Bild darf ab einer Pixeldichte von 300 ppi gerechnet werden. Im Einsteigerbereich sollte man von einer Mindestauflösung von 1280 × 720 (HD) ausgehen – allerdings nur dann, wenn die Maße des Displays unter 5 Zoll bleiben. Im höheren Preissegment – vor allem bei den Flagship-Modellen der Hersteller – ist eine Full-HD-Auflösung mittlerweile zum Standard geworden. Einzelne Modelle schaffen sogar mehr – in diesem Segment finden sich mittlerweile sogar Geräte, die mit 2960 x1440 Pixeln und sehr guten 570 ppi überzeugen. Allgemein gilt, das Smartphones mit einer Displaygröße bis 5,5 Zoll mit Full-HD noch ganz gut auskommen – darüber hinaus sollte man beim Kauf eher auf Quad-HD-Modelle setzen.

Die Speicherkapazität

Auf dem internen Flash-Speicher des Smartphones ist das Betriebssystem installiert. Deshalb landen dort auch alle nachträglich installierten Apps und sorgen häufig dafür, dass sich der Speicher sehr schnell füllt. Dieser Speicher kann zwischen 4 und 256 GByte groß sein. Mit mindestens 8 GByte ist man zumindest einmal auf der sicheren Seite. Wer sich allerdings einen wirklich sorgenfreien Umgang mit dem Smartphone wünscht, der sollte schon auf 32 GByte setzen. Der Speicher einiger Smartphones lässt sich allerdings mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256 GByte erweitern. Hier können jedoch oft nicht alle Arten von Daten gespeichert werden.

Die Akkulaufzeit

Viele der momentan erhältlichen Smartphones werden mit einem Akku mit mindestens 3000 mAh oder mehr angeboten. Mittlerweile finden sich sogar schon Geräte, die mit 4000 mAh ausgestattet wurden. Allerdings lässt ein Stromspeicher mit hoher Kapazität nicht immer automatisch auf eine lange Akkulaufzeit schließen. Große, hochauflösende Displays und Apps, die sich im Hintergrund synchronisieren können dem Akku stark zusetzen. Besonders ausdauernde Geräte schaffen es allerdings, zumindest anfangs, einen 9- bis 12-Stunden-Tag zu überstehen.

Die Gewichtsklasse des Geräts

Im Grunde braucht man beim Kauf des neuen Smartphones keine Angst mehr davor zu haben, dass das Gerät ein Loch in der Hosentasche verursacht. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Die meisten Smartphones weisen ein Gewicht von durchschnittlich 140 Gramm auf und sind damit deutlich leichter als noch vor einigen Jahren.

Brauche ich einen SD-Karten-Slot?

Seit den Anfängen der Android-Smartphones ist die Micro SD-Karte ein beliebtes und kostengünstiges Mittel den Speicher des eigenen Geräts etwas auszuweiten. Da die meisten Geräte mit einem Hauptspeicher von 16 bis 32 GByte auskommen müssen, lohnt es sich, falls Sie vorhaben viele Foto-, Video- oder Musikdateien auf Ihrem Smartphone zu speichern, in ein Gerät mit entsprechendem Slot zu investieren.

Gute Kameraqualität: Vielen Konsumenten sehr wichtig

Die meisten Anwender wollen beim Smartphone-Kauf auf eine gute Kameraqualität nicht verzichten – schließlich ersetzt das Smartphone bei vielen bereits die Digitalkamera im Reisegepäck. Hier wird deshalb auch auf der Seite der Hersteller eifrig gebastelt und gefeilt. Dual-Kameras mit Weitwinkel- und Telefunktion überzeugen genauso wie Doppellinsen und anderen Entwicklungen. Obwohl ganz allgemein gilt, dass die Bildqualität bei steigender Pixelanzahl ebenfalls zunimmt, ist das nicht das einzige Kriterium nach dem man sein neues Smartphone aussuchen sollte. Wie gut das Foto letztendlich wird, hängt nämlich in erster Linie von der Pixelgröße ab. Zusätzlich können Sie sich auch nach einem Smartphone mit optischem Bildstabilisator umsehen.

LTE, 4G und Co: Die Internetverbindung

Der Großteil der Nutzer hat heute einen schnellen LTE-Vertrag der vierten Generation. Dennoch kann die Anzeige am Smartphone für Verwirrung sorgen, denn während beim iPhone meist das Kürzel LTE zu finden ist, liest man beim Android-Gerät meistens 4G. Grundsätzlich unterscheiden sich die beiden aber kaum. Wenn Sie über den Kauf eines neuen Smartphones nachdenken, sollte es auf jedem Fall diesem Standard entsprechen. Die fünfte Mobilfunkgeneration (5K) wird bis zum Jahr 2020 erwartet.

NFC, Fingerabdruck und kontaktloses Laden

Wenn Ihnen eine schnelle und vor allem sichere Datenübertragung wichtig ist, sollten Sie sich nach einem Gerät mit so genannter NFC-Schnittstelle umsehen. Diese funktioniert ähnlich wie Bluetooth und soll künftig auch dazu dienen Bezahlvorgänge abzuwickeln. Einige Smartphones machen es mittlerweile möglich, sie aufzuladen, ohne dafür ein Ladekabel in Anspruch nehmen zu müssen. Beim Wireless Charging wird das Gerät einfach auf eine dafür vorgesehene Ladestation gelegt und Sie entgehen dadurch dem Kabel-Wirrwarr. Für einen gesteigerten Komfort sorgt bei vielen Geräten der Fingerabdruck-Scanner. Dieser ist bei vielen Geräten mittlerweile Standard.