In wenigen Schritten zum passenden Produkt

so einfach gehts » ?

Kaufberatung Lautsprecher

Wie finde ich die passenden Lautsprecher?

Lautsprecher
Pixabay Creative Commons

Lautsprecher

Lautsprecher
Pixabay Creative Commons

Lautsprecher

Lautsprecher
Pixabay Creative Commons

Lautsprecher

Als letztes Glied der gesamten HiFi-Kette, nehmen die Lautsprecher einen besonders wichtigen Stellenwert ein. Deshalb sollten Sie beim Kauf neuer Lautsprecher nicht nur unbedingt auf Qualität setzen, sondern auch einige andere Faktoren beachten.

Raumklang oder Stereo

Wenn Sie auf der Suche nach neuen Lautsprechern sind, sollten Sie sich zunächst im Klaren darüber sein, wofür Sie diese in erster Linie nutzen möchten. Schließlich gibt es bei den Modellen unterschiedliche Ausrichtungen. Während manche gut für Musik funktionieren, spielen andere beim Heimkino ihre Stärken besonders gut aus. Musik ist für die Wiedergabe über Stereolautsprecher ausgerichtet, während man für guten Raumklang auf 5 oder mehr Lautsprecher setzen sollte. Außerdem sind Heimkinolautsprecher so ausgelegt, dass sie auf die Wiedergabe von Mehrkanalton spezialisiert sind. Eine Mischung aus beidem ist also immer auch ein Kompromiss. Wenn Sie also viel Wert auf hohe Klangqualität bei der Wiedergabe von Musik legen, sollten Sie von Mehrkanalsystemen lieber die Finger lassen.

Die Größe der Lautsprecher

Die Größe der Lautsprecher wirkt sich nicht unbedingt auf die Klangqualität und die Möglichkeiten der erreichbaren Lautstärke aus. Häufig erzielen große Lautsprecher auch hohe Lautstärken, ohne dabei zu verzerren. Dennoch wird diese Regel auch ab und zu gebrochen und kleine Boxen schaffen es mitunter, einen großen Raum mit guter Qualität und hoher Lautstärke zu beschallen. Hier ist letztlich der Wirkungsgrad entscheidend, der in Dezibel angegeben wird. Je höher dieser Wert ist, umso lauter spielt eine Box die Musik ab – selbst dann, wenn die Verstärkerleistung gering ist. Ist der Wirkungsgrad relativ hoch, reichen 5 Watt Dauerleistung schon aus. Geht es um durchschnittliche Zimmerlautstärke, darf dieser Wert sogar noch etwas darunter liegen.

Stand- oder Regallautsprecher?

Bei kleinen und mittelgroßen Räumen machen praktische Regallautsprecher am meisten Sinn, während große Standlautsprecher eher in großen Räumen eine wirklich gute Figur machen. Zwar liegen die kleinen Lautsprecher, wenn es um tiefe Töne geht, ein wenig hinter ihren großen Kollegen, haben aber auch ihre Vorteile. Sie benötigen deutlich weniger Platz und die kleineren Membranen reagieren schneller und schwingen weniger stark nach als bei großen Boxen, wodurch der Sound kleinerer Boxen häufig als präziser und plastischer wahrgenommen wird. Standlautsprecher benötigen deutlich mehr Platz und sind häufig sogar über einen Meter hoch. Sollten Sie ausreichend Platz haben, erhalten Sie dafür einen Lautsprecher, der auch sehr tiefe Bässe präzise wiedergeben kann. Sowohl bei Stand- als auch bei Regallautsprechern unterscheidet man zwischen zwei Varianten: Bassreflexlautsprechern und geschlossenen Boxen. Bassreflexlautsprecher besitzen an der Vorder- oder Rückseite eine Gehäuseöffnung, über die tieffrequente Schwingungen nach außen gelangen können. Daraus ergeben sich weniger Verzerrungen bei den Bässen und ein besserer Wirkungsgrad.

Brauche ich einen zusätzlichen Subwoofer?

Wenn Sie besonders tiefe Töne wiedergeben möchten, können Sie sich entweder gleich für einen größeren Lautsprecher oder für einen zusätzlichen Subwoofer entscheiden, der den kleineren Lautsprechern als Zusatz zur Seite steht und für die wirklich tiefen Töne verantwortlich ist. Sowohl für Subwoofer als auch für Lautsprecher gilt: Das Volumen nimmt mit der Größe des Gehäuses zu. Setzen Sie auf einen zusätzlichen Subwoofer, sind Sie auf der richtigen Seite, wenn beide Geräte vom gleichen Hersteller sind.

Leistung und PMPO-Wert

Die angegebenen Leistungswerte sollten nicht überbewertet werden. Höhere Wattangaben versprechen nicht automatisch, dass die Boxen besser sind. Man kann auch nicht davon ausgehen, dass eine höhere Wattzahl automatisch ein größeres Lautstärkenspektrum bedeutet - das trifft nur mit Einschränkungen zu. Der Wirkungsgrad und das Zusammenspiel mit dem Verstärker sind deutlich wichtiger. Manchmal wird auch der sogenannte PMPO-Wert angegeben, den Sie am besten einfach ignorieren, weil er nichts über die Leistungsfähigkeit des Lautsprechers verrät.

Welche Anschlüsse sind optimal?

Da kurze Kabel endlos langen prinzipiell vorzuziehen sind, sollten Sie vor dem Kauf schon einen Plan für die Aufstellung der Boxen haben. Zusätzlich sollten Sie auf die Dicke der Kabel achten, denn dicke Kabel bedeuten weniger Widerstand und damit auch besseren Klang. Sowohl an den Lautsprechern als auch an den Verstärkern sind Schraubanschlüsse für die Kabel besser als Klemmen. Erstens sind die haltbarer und brechen nicht so schnell ab, zweitens können sie auch dickere Kabel aufnehmen.

Kabellos oder kabelgebunden?

Kabellose Lautsprecher stehen kabelgebundenen Modellen in Punkto Soundqualität um nichts nach. Zusätzlich entscheidet man sich bei kabellosen Lautsprechern automatisch für weniger Kabelsalat, der sich bei Mehrkanallautsprechern schon mal imkompletten Wohnzimmer verteilen kann. Kabellose Übertragung kann per Funk, WLAN oder Bluetooth erfolgen. In Bezug auf die Übertragungstechnik bieten WLAN Lautsprecher sehr gute Voraussetzungen für guten Sound und eine möglichst verlustfreie Übertragung. Worauf Sie auf jeden Fall achten sollten, ist die Reichweite. Diese wird bei kabellosen Lautsprechern vom Hersteller angegeben und ist orts- und modellabhängig. Während viele Bluetooth-Modelle auf 10 Meter beschränkt sind, bieten einige WLAN- und Funk-Geräte mittlerweile eine Reichweite bis zu 100 Metern an.